Bürgerinnen und Bürger sollen Gestaltungsvorschläge machen

„Die zentralen Kronberger Plätze sind gut besucht und werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Familien verweilen auf den Plätzen und genießen das Freizeitangebot. Die umliegenden Geschäfte machen einen guten Umsatz. Bei Tagestouristen ist Kronberg sehr beliebt.“

Dieses Ziel-Bild hat sich die Kronberger CDU mit ihrem Antrag zur Steigerung der Aufenthaltsqualität Kronberger Plätze gesetzt. „Wir wollen, dass die Bürgerinnen und Bürger von Kronberg sowie Gäste sich auf den zentralen Plätzen in Kronberg wohl fühlen und in den umliegenden Geschäften und Gastronomischen Betrieben die heimische Wirtschaft unterstützen“, so CDU Fraktionsvorsitzender Andreas Becker.

In einem Antrag der CDU wird der Magistrat gebeten zu prüfen, inwiefern die Aufenthaltsqualität zentraler Kronberg Plätze gesteigert werden kann. Um die Prüfung zeitnah durchführen zu können, soll mit dem Berliner Platz begonnen werden. Nach Vorliegen erster Ergebnisse soll die Prüfung auf andere zentrale Plätze (z.B. Ernst-Schneider-Platz, Dalles) ausgeweitet werden. Neben der Aufenthaltsqualität tagsüber soll auch der Aspekt der öffentlichen Sicherheit, Sauberkeit und der Nachtruhe explizit berücksichtigt werden. Insbesondere sollen Aspekte der mobilen Platzgestaltung und Begrünungsoptionen (z.B. Mobile Grüne Zimmer) in die Prüfung einfließen. Die Kooperation mit den Organisationen Aktionskreis Lebenswerte Altstadt Kronberg e.V., Heckstadt Freunde Oberhöchstadts e.V. und Schönberg lebt e. V. ist ausdrücklich gewünscht. Bürgerinnen und Bürger sollen in die Gestaltungsvorschläge einbezogen werden. Gestaltungsvorschläge von Bürgerinnen und Bürgern könnten über ein Portal auf der städtischen Homepage vermittelt werden. Hierbei sind die Vorschläge des Gestaltungswettbewerbes „Berliner Platz“ einzubeziehen.

„Wir sehen die Aufenthaltsqualität auf den Kronberger Plätzen als wichtigen Bestand-teil eines ganzheitlichen Stadtmarketings für Kronberg, dass vor allem auch die Kronberger Geschäfte und Gastronomischen Betriebe stärken soll“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefan Möller.

Wir erwarten hier gute Vorschläge von den Fachleuten aus dem Rathaus. Als erste Orientierung können hier die Ideen unter

https://www.stadtmarketing.eu/platzgestaltung/

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/421/publikationen/180109ubabroschuerestrassenundplaetzeneu_denken.pdf

dienen.

„Ziel von allen politischen Kräften muss die Steigerung der Attraktivität von Kronberg für Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste sein“, so Becker und Möller abschließend.

Andreas Becker

« CDU: Endlich Bewegung bei der Abschaffung der Straßenbeiträge Kronberger Handwerker brauchen dringend eine Perspektive! »